Bündnis C tritt zur Bundestagswahl 2017 an

Helfen Sie mit, dass christliche Werte wieder die Mitte unserer Gesellschaft erreichen. Also im September Bündnis C wählen…

In Zeiten der Polarisierung halten wir die Gesellschaft zusammen. Wir stehen für eine Kultur der Wertschätzung und der Ehre.

Liebe Leser : Die Landesliste und die Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 stehen, bitte helft uns jetzt bei der Sammlung der Unterstützungsunterschriften.
 
Bitte folgt und teilt dabei einfach den Link zur Bündnis C Seite :
 
Danke.
BÜNDNIS C … eine starke Gemeinschaft für Deutschland und Europa

 

 

Weltverfolgungsindex 2017 von Open Doors

Irak: Christen zurück in die Ninive-Ebene

Irak: Christen zurück in die Ninive-Ebene

Ungewisse Zukunft im Nordirak trotz Rückzug des IS

(Open Doors) – Im Kampf um Mossul werden immer mehr Ortschaften von der Herrschaft des IS befreit. In einigen Dörfern der Ninive-Ebene wurden auf beschädigten Kirchen bereits neue Kreuze errichtet, und mancherorts läuteten erstmals seit der Eroberung durch den IS wieder die Glocken. Die Freude bei den Christen ist groß. Doch aufgrund der weiterhin angespannten Lage ist für die meisten noch völlig unklar, wann sie zurückkehren können – und ob sie dies überhaupt tun werden.

2016_11_01_OD_Meldungen_Irak_Banner_458x280_V1

Anscheinend unüberwindbare Gräben

Suha Rassam ist Autorin eines Buches über das Christentum im Irak. Als Christin hat sie gemischte Gefühle: Einerseits freut sie sich, dass Mossul vielleicht bald befreit wird, andererseits macht sie sich Sorgen, weil sich der Extremismus in den letzten Jahren stark ausgebreitet hat. Ein etwa dreißigjähriger Christ aus Mossul erinnert sich an die Beziehung zu seinen muslimischen Freunden, die nach und nach durch das Aufkommen des islamischen Extremismus getrübt wurde: „Als Kinder spielten und aßen wir zusammen. Aber im Alter von 16 bis 17 Jahren veränderten sich einige unter dem Einfluss der Predigten in der Moschee. Von da an bestand ein unüberwindbarer Graben zwischen uns.“

„Wir hoffen, bald zurückkehren zu können“

Unter den Leitern der christlichen Gemeinden gehen die Meinungen darüber auseinander, ob die Christen nach Mossul zurückkehren werden. Ammar kümmert sich um Flüchtlinge aus Mossul in Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan. Nach der Rückeroberung der Städte Karakosch und Bartella durch die Streitkräfte der Anti-IS-Koalition, die nun auf Mossul vorrücken, blickt er optimistisch in die Zukunft: „Wir hoffen, schon bald in unsere Häuser zurückkehren zu können.“ Khalil, der die Unterstützung für etwa 500 Flüchtlingsfamilien in Jordanien koordiniert, glaubt dagegen nicht, dass die von ihm betreuten Christen zurückkehren.

Die Christen im Norden des Irak benötigen weiterhin unser Gebet, um in ihrer schwierigen Lage den Mut und die Hoffnung nicht zu verlieren.

Quellen: Open Doors, World Watch Monitor

2016_11_01_OD_Meldungen_Irak_Banner_458x280_V2

Bitte beten Sie für die Christen im Irak!

  • Danken Sie dafür, dass manche Christen bereits wieder in ihre Heimatdörfer zurückkehren konnten.
  • Bitten Sie Jesus um Weisheit und Führung für die Christen angesichts der Frage, ob und wann sie in ihre Heimat zurückkehren sollen.
  • Beten Sie für den Neuanfang des Gemeindelebens in den befreiten Gebieten, wo sich die christlichen Gemeinschaften ganz neu finden müssen.
  • Beten Sie bitte auch für die Muslime im Norden des Irak, dass sie den Christen nicht mit Hass und Feindseligkeit begegnen, sondern sich für Jesus entscheiden

Kommunalwahlen 11.09.2016 in Niedersachsen – Ergebnis Bündnis C –

16 Kandidaten des Bündnis C Landesverbandes haben sich bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen für neun Stadt- und Ortsräte zur Wahl gestellt. Unsere Kandidaten Martin Schönhoff und Hermann Bohnenkamp haben im Ortsrat Hellendorf und in den Gemeinderäten Wedemark und Bad Essen jeweils ein Mandat errungen. Zwei weitere Mandate wurden sehr knapp verfehlt. Wir gratulieren allen Kandidaten und Wahlkämpfern zu ihren Wahlergebnissen und wünschen unseren Mandatsträgern Gottes Segen für ihre Arbeit!

Folgende Ergebnisse erzielten unsere Kandidaten in den einzelnen Abstimmungen:

Ortsrat Hellendorf: 15,3 %, 1 Sitz, Martin Schönhoff. Im Ortsrat sind wir die drittstärkste Kraft.

Gemeinderat Wedemark: 2,4 %, 1 Sitz, Martin Schönhoff

Gemeinderat Bad Essen: 2,15 %, 1 Sitz, Hermann Bohnenkamp

Wolfsburg Stadtrat: 0,3 %, keine Sitze

Wolfsburg Ortsrat Mitte-West: 1,4 %, keine Sitze, nur 0,1 % trennten Thomas Simon vom Einzug

Wolfsburg Ortsrat Fallersleben-Sülfeld: 0,7 %, keine Sitze

Stadtrat Gifhorn: 0,86 %, leider keine Sitze

Stadtrat Hannover: 0,02 %, keine Sitze (nur ein Wahlbezirk konnte besetzt werden)

Regionsversammlung Hannover: 0,2 %, keine Sitze (nur 5 Wahlbezirke konnten besetzt werden)

Wir gratulieren Martin Schönhoff und Hermann Bohnenkamp zu den errungenen Sitzen im Ortsrat Hellendorf und in den Gemeinderäten Wedemark und Bad Essen! Und natürlich gilt unser Glückwunsch auch allen anderen Kandidaten, auch wenn das Wahlergebnis noch nicht mit dem Erfolg eines Mandates gekrönt ist.

Der Landesverband Niedersachsen hat einen wichtigen Anfang für uns als Bündnis C gemacht auf der kommunalen Ebene, wo alle politische Arbeit beginnt. Mit dem Einsatz der letzten Wochen und Monate, der Kraft, Energie und Zeit, die unsere Kandidaten persönlich und die Verbände im Wahlkampf investiert haben, haben sie Bündnis C in ihrem Umfeld bekannt gemacht. Sie haben gezeigt, dass wir bereit sind, politisch zu arbeiten und Verantwortung für das Leben in den Städten und Gemeinden vor Ort zu übernehmen.

Wir wünschen unseren Mandatsträgern einen guten Einstieg und reichen Segen für Ihre Arbeit, dass sie in den konkreten Fragen der Räte aus einer christlichen Perspektive Einfluss nehmen können zum Besten für die Menschen vor Ort. Wir erwarten, dass auch der Landesverband und die Untergliederungen davon profitieren und unsere Mandatsträger mit Rat und Tat unterstützen werden!

Und auch die Gesamtpartei wird von den Erfahrungen lernen für die vor uns liegende Aufgabe, die Parteibasis in der Breite aufzubauen. Dafür hat der Landesverband Niedersachsen Pionierarbeit geleistet.

Vision für die Zukunft im Nahen Osten

Die Bibel spricht davon, dass einmal Ägypten, Israel, Syrien und andere arabischen Staaten eines Sinne sein werden. Was heute noch undenkbar ist,  wird einst geschehen..  Und es beginnt bereits: „Und der Herr wird sich den Ägyptern zu erkennen geben, und die Ägypter werden an jenem Tag den Herrn erkennen.. Und der Herr wird die Ägypter schlagen, schlagen und heilen. Und sie werden sich zum Herrn wenden, und er wird sich von ihnen erbitten lassen und sie heilen. An jenem Tag wird es eine Straße von Ägypten nach Assur (Syrien) geben, und die Ägypter werden mit Assur dem Herrn dienen. An jenem Tag wird Israel der Dritte sein mit Ägypten und mit Assur, ein Segen inmitten der Erde. Denn der Herr der Heerscharen segnet es und spricht: Gesegnet sei Ägypten, mein Volk, und Assur, meiner Hände Werk, und Israel, mein Erbteil!“ (Jesaja 19,19-25)

Wer den jüdischen Messias Jesus annimmt, wird ein Segen sein für seine Umwelt und auch zu einem Freund Israels werden.

Aus Joel 2: „Blaset mit der Posaune zu Zion, rufet auf meinem heiligen Berge; erzittert, alle Einwohner im Lande! Denn der Tag des HERRN kommt und ist nahe.

So spricht nun der HERR: Bekehret euch zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, mit Weinen, mit Klagen! Zerreißet eure Herzen und nicht eure Kleider und bekehret euch zu dem HERRN, eurem Gott!…

Ihr sollt erfahren, daß ich mitten unter Israel sei und daß ich, der HERR, euer Gott sei, und keiner mehr; und mein Volk soll nicht mehr zuschanden werden.

Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Ältesten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen. Auch will ich zur selbigen Zeit beide, über Knechte und Mägde, meinen Geist aufgießen und will Wunderzeichen geben im Himmel und auf Erden, nämlich Blut, Feuer und Rauchdampf.

Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.

Und soll geschehen, wer den Namen des HERRN anrufen wird, der soll errettet werden. Denn auf dem Berge Zion und zu Jerusalem wird eine Errettung sein, wie der HERR verheißen hat, auch bei den andern übrigen, die der HERR berufen wird.“

 

 

 

Missionseinsätze in der City von Hannover

wir haben von Dezember 2015 bis jetzt Februar viele interessante Evangelisations-Einsätze in der Stadt durchführen dürfen.

Einige Zeugnisse dazu stellen wir gerade zusammen.

 

Wir machen diese Woche weiter und treffen uns:

 

jetzt Samstag, 27.02.2016

um 10.30 Uhr oben

im Karstadt-Restaurant

 

(obere Etage, großer Tisch links, wenn man aus dem Fahrstuhl kommt,

aus Richtung C&A gesehen) mit kurzer Einführung / Andacht zum Thema

und Gebet! Es gibt Samstag noch keinen Stand, dafür Traktate und Bibeln –

bitte denkt daran, einen kleinen Rucksack mitzubringen.

Imam converts to Jesus

Mit dem Gospeltruck unterwegs in Hannover

Am 25.07.15 auf dem Steintorplatz

 

Weiter zum Blog und den Terminen

Evangelisation 15.06.15 in Hannover

 

Weiter zum Blog und den Terminen

Projekt 2015: Israels sons and daughters

Liebe Freunde,

ich grüsse euch ganz herzlich zu Pfingsten.

Ich stelle euch nun ausgewählte Projekte vor, die wir unterstützen möchten. In Kooperation mit den Israelfreunden Hannover stelle ich euch zunächst Israels Sons and Daughters in Israel vor. Im 1. Mose 12, 2-3 stehen die Zusagen Gottes an Abraham und seine Nachkommen. Dank Jesus Christus haben wir Anteil an diesem Segensstrom Gottes und seiner Gerechtigkeit durch Glauben.

Bisher war ich zweimal in Israel und mir fiel auf wie jung die israelischen Soldaten waren und ich fragte mich wie die jungen Seelen Ihre Erlebnisse an der Front verarbeiten würden.

Teilweise einsam mit dem Erlebten und angefeindet, erleben diese jungen Soldaten und Soldatinnen wenig Wertschätzung und Zuspruch.

Daraus ist Israels Sons and Daughters entstanden. Ein Ermutigungsdienst unter israelischen Soldatinnen und Soldaten und ein Zeichen gegen Antisemitismus.

Seit dem arbeiten wir mit einer messianisch-jüdischen Gemeinde in Israel zusammen und verschicken Geschenkpakete im Wert von ca. 30 €. Die Pakete enthalten eine orientalische und beliebte Süssigkeit und entweder eine Taschenlampe oder ein Campingmesser. Die anliegende Grußbotschaft, bitte lest diese gerne durch, wird als Zeichen der Wertschätzung und Solidarität anbei gelegt.

In einer ersten Welle werden zur Zeit ca 50 Geschenk-und Ermutigungspäckchen gepackt, um die jungen Seelen an der Front, die mit Einsamkeit und Ängsten zu kämpfen haben zu

erquicken. In Jesaja 40,1 steht : Tröste ,tröste mein Volk.                           images    Unbenannt

         

Um Spenden für dieses Herzensprojekt wird gebeten .   ctminternational